21 views 3 mins 0 comments

Eigener Ökostrom: Der Weg zur bezahlbaren Solaranlage

In Neues
März 17, 2024

Der Traum vom eigenen Ökostrom rückt für viele Haushalte in greifbare Nähe, nicht zuletzt dank Anbietern wie ACTEC, die Komplett-Solaranlagen zu verblüffend günstigen Preisen anbieten. Für 7.400 Euro bekommt man nun eine leistungsstarke Photovoltaikanlage mit 10,3 kWp – ein Angebot, das deutlich unter dem üblichen Marktpreis liegt. Der Haken? Die Montage muss in Eigenregie erfolgen. Ein Leser berichtet von seinen Erfahrungen mit der Selbstinstallation und teilt wertvolle Tipps.

Solaranlagen zum Spartarif
Die aktuelle Preissenkung auf 7.400 Euro für ein Komplettpaket inklusive Speicher zeugt von einem bemerkenswerten Trend im Solarbereich. Der Preisverfall ermöglicht es auch Haushalten mit einem kleineren Budget, in die solare Energieerzeugung einzusteigen und somit langfristig Kosten zu sparen. Derartige Angebote tragen entscheidend zur Beschleunigung der Energiewende bei.

Eigenmontage als Kostenfaktor
Einer der größten Kostentreiber bei der Installation einer Solaranlage sind die Montagekosten. Durch die Übernahme der Montage in Eigenregie können diese Kosten eingespart werden. Unser Leser teilt seine Erfahrungen mit der Selbstinstallation und unterstreicht, dass mit handwerklichem Geschick, etwas Zeit und eventuell Unterstützung aus dem eigenen Netzwerk die Installation erfolgreich umgesetzt werden kann.

Wichtige Überlegungen vor der Selbstmontage
Die Entscheidung für eine Eigenmontage sollte nicht leichtfertig getroffen werden. Neben dem handwerklichen Geschick sind auch sicherheitstechnische Aspekte zu berücksichtigen. Es gilt, die eigene Sicherheit und die Qualität der Installation zu gewährleisten. Für kritische Arbeitsschritte, wie den Anschluss an das Hausnetz, ist die Beauftragung eines zertifizierten Fachbetriebs unerlässlich.

Zukunftsperspektiven und Preisentwicklungen
Die kontinuierlichen Preisreduktionen im Bereich der Solaranlagen lassen erwarten, dass Angebote unter 7.000 Euro in absehbarer Zeit Realität werden könnten. Unabhängig von zukünftigen Preissenkungen stellt die Investition in eine Solaranlage bereits jetzt eine lohnenswerte Anschaffung dar. Die Amortisation der Investitionskosten durch eingesparte Stromkosten und mögliche Einspeisevergütungen beginnt unmittelbar nach Inbetriebnahme.

Fazit
Die Möglichkeit, eine leistungsstarke Solaranlage für weniger als 7.500 Euro zu erwerben, markiert einen Wendepunkt für private Haushalte, die nachhaltigen Strom selbst produzieren möchten. Während die Eigenmontage eine kosteneffiziente Option darstellt, sollten die damit verbundenen Herausforderungen und Sicherheitsaspekte nicht unterschätzt werden. Der Erfahrungsbericht unseres Lesers bietet wertvolle Einblicke und bestärkt andere, den Schritt zur Selbstversorgung mit Solarstrom zu wagen.