20 views 3 mins 0 comments

Der Photovoltaik-Boom in Deutschland: Ein Rekordjahr 2023 (Spitzenleistung 14 Gigawatt (GW)

In Neues
Januar 10, 2024

Das Jahr 2023 markierte einen Wendepunkt in der deutschen Solarindustrie, mit einem beispiellosen Wachstum, das die Installation von mehr als einer Million neuer Solaranlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung umfasste. Ein Anstieg von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr unterstreicht die wachsende Bedeutung erneuerbarer Energien in Deutschlands Energieversorgung. Diese Entwicklung, getrieben durch steigende Strompreise, attraktive Förderkonditionen und ein zunehmendes Bewusstsein für Klimaschutzmaßnahmen, setzt sich in allen Bereichen der Gesellschaft durch, einschließlich der wachsenden Zahl von Mietern, die nun Solarsysteme installieren möchten.

Laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) ist dieser Boom nicht nur ein Zeichen für das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für den Klimaschutz, sondern auch für eine starke Nachfrage, die weit ins Jahr 2024 hineinreichen wird. Eine von YouGov durchgeführte Umfrage zeigt, dass mehr als 1,5 Millionen private Wohnungsbesitzer planen, innerhalb der nächsten 12 Monate eine Solaranlage zu installieren.

Mit einer Spitzenleistung von etwa 14 Gigawatt (GW), die 2023 neu in Betrieb genommen wurde, hat sich die installierte Leistung im Vergleich zu 2022 nahezu verdoppelt. Diese Zahlen verdeutlichen nicht nur den Erfolg der Photovoltaik in Deutschland, sondern auch das Potenzial erneuerbarer Energien, einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Carsten Körnig, BSW-Hauptgeschäftsführer, betont die Wichtigkeit des anhaltenden Wachstums für die Solarwirtschaft und die Notwendigkeit, bürokratische Hürden abzubauen, um die ambitionierten Ziele der Regierung zu erreichen und den Anteil der Solarenergie weiter zu erhöhen.

Die deutsche Solarleistung trug im vergangenen Jahr mit 62 Milliarden Kilowattstunden rund 12 Prozent zum gesamten Stromverbrauch bei. Besonders bemerkenswert ist der Anstieg der auf Firmendächern installierten Leistung um etwa 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was die Rolle der Wirtschaft bei der Förderung erneuerbarer Energien unterstreicht.

Die Bundesregierung setzt sich weiterhin für die Förderung der Solarenergie ein, insbesondere durch das Solarpaket I, das darauf abzielt, Mieterinnen und Mietern den Zugang zu preiswertem Solarstrom zu erleichtern. Initiativen wie diese sind entscheidend für die Senkung der Energiekosten und die Unterstützung einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Energieversorgung in Deutschland. Der Verein Sonneninitiative und ähnliche Organisationen spielen eine zentrale Rolle in dieser Transformation, indem sie aktiv zur Verbreitung und Nutzung von Solarenergie beitragen.

Das Jahr 2023 hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Übergang zu erneuerbaren Energien nicht nur möglich, sondern bereits in vollem Gange ist. Mit fortgesetzter Unterstützung und Investitionen kann die Solarindustrie weiterhin einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Klimaziele und zur Sicherung einer nachhaltigen Zukunft für kommende Generationen leisten.