Solarspam: Unser Gespräch morgen / 18.07.2023

In Verbraucherzentrale
Juli 18, 2023

Nun, sobald es etwas abzuschöpfen gilt (Daten, Geld etc.), machen sich auch ganz schnell mutmaßliche Betrüger ans Werk. Sie erkennen diese daran, dass die Mails keine direkte namentliche Anrede aufweisen, alte Mail-Adressen verwendet werden, die Domain hinter dem Mailnamen gar nicht existiert (in diesem Fall „yalberto.com“) und die Texte oftmals grammatikalische oder inhaltliche Fehler beinhalten („Lesen Sie daher war unsere Nutzer sagen:“).

Statt zu „Yalberto“ geht der Link zu „www.pvanlage24.com“, hinter der angeblich eine „Energie Welt GmbH & Co. KG“ steht. Laut Impressum habe diese ihren Sitz im bulgarischen Burgas. Es gibt keine Telefonnummer, nur eine Adresse, die noch nicht einmal Google kennt.

Zum angeblichen „Beratungs- und Förderzentrum Deutschland“heißt es lapidar: „Aufgrund der aktuellen COVID-19 Lage steht Ihnen unser Beratungscenter im Moment nur per E-Mail zur Verfügung.“

Ignorieren Sie daher diese Mail! Im Folgenden finden Sie den kompletten Wortlaut der Mail:


„Sehr geehrte Damen und Herren,

es gibt derzeit viele Angebote für Immobilienbesitzer um Häuser oder Firmengebäude mit einer stromerzeugenden Solar-Anlage auszustatten. Der Staat hat dazu viele Anreize und Förderungen geschaffen.

Auf unserem Info Portal bieten wir Ihnen eine kostenlose Übersicht sowie einen 2-Minuten-Rechner der Ihnen kostenlos und unverbindlich alle Möglichkeiten aufzeigt.

Für Ihre offenen Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung, dazu hinterlassen Sie einfach Ihre Kontaktdaten.

Als zertifizierte Beratungsstelle bieten wir Ihnen hier einen unabhängigen Überblick über alle Angebote.

Erfahren Sie in nur 2 Minuten welche Solar-Anlage die richtige für Sie ist (kostenlos).

Dadurch dass Sie bis zu 100% Ihres Strombedarfs selbst erzeugen können werden Sie unabhängig und sparen über die nächsten 20 Jahre viel Geld ein.

Einen guten Start in diese neue Woche wünscht,

Lia Brückner“