65 views 2 mins 0 comments

Photovoltaik für Gewerbeimmobilien: Wichtige Überlegungen für Firmen und Immobilienunternehmen

In Neues
Januar 23, 2024

Die Einbindung von Photovoltaiksystemen in gewerbliche Immobilien verspricht langfristige Energiekosteneinsparungen, attraktive Renditen und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Alessandro Mauri, unser Geschäftsführer, erläutert entscheidende Aspekte für die Planung und Realisierung von Photovoltaikanlagen in Unternehmen.

Erfolgsfaktoren für Photovoltaikprojekte

Bei der Konzeption von Photovoltaikanlagen müssen Unternehmen mehrere Schlüsselfaktoren berücksichtigen, die den Erfolg des Projekts beeinflussen:

Unternehmensart: Ob es sich um ein gewerbliches oder ein vermögensverwaltendes Unternehmen handelt, beeinflusst die steuerlichen und betrieblichen Rahmenbedingungen des Projekts.

Realisierungsmöglichkeiten: Unternehmen müssen entscheiden, welche Rolle sie beim Photovoltaikprojekt einnehmen möchten – ob sie ihre Dächer zur Installation verpachten, in die Anlage investieren ohne den Betrieb zu übernehmen oder vollständig investieren und betreiben.

Stromnutzungs- und Vermarktungsoptionen: Es gibt verschiedene Modelle zur Nutzung und Vermarktung des Solarstroms, die je nach Unternehmensbedarf und -zielen variieren können:

Volleinspeisung: Einfach, aber oft weniger lukrativ. Der gesamte produzierte Solarstrom wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung: Ideal für Unternehmen mit eigenem Stromverbrauch, um Kosten zu senken.

Direktlieferung mit Überschusseinspeisung: Geeignet bei Mietverhältnissen und wenn der Gebäudeeigentümer selbst wenig Strom verbraucht, jedoch mit höherem administrativen Aufwand verbunden.

Verpflichtungen und Risiken

Immobiliengesellschaften sollten steuerliche Risiken vermeiden, die durch Photovoltaikanlageneinnahmen entstehen könnten. Zudem müssen alle Unternehmen, die Solarstrom an Dritte vermarkten, bestimmte energiewirtschaftliche Pflichten erfüllen, wie die Registrierung im Marktstammdatenregister und die Anmeldung als Elektrizitätsversorgungsunternehmen.

Maximierung des Photovoltaikpotenzials

Direktes Investieren und Betreiben der Anlage ist für die meisten Unternehmen am vorteilhaftesten, insbesondere zur Deckung des eigenen Strombedarfs. Wenn jedoch eine Investition in das Kerngeschäft des Unternehmens lohnender erscheint, kann eine Verpachtung der Dachfläche eine sinnvolle Alternative sein.

Für Immobiliengesellschaften ist oft ein Eigeninvestment mit anschließender Verpachtung an einen Betreiber attraktiv, um finanzielle Renditen zu sichern, während operative Risiken und Pflichten extern verlagert werden.

Zusammenfassung

Die Implementierung von Photovoltaiksystemen in Gewerbeimmobilien erfordert sorgfältige Planung und Abwägung verschiedener Optionen. Wir unterstützen Unternehmen und Immobiliengesellschaften bei der Auswahl der geeigneten Modelle und übernehmen die Installation sowie die Einhaltung regulatorischer Anforderungen, damit sich unsere Partner auf ihr Hauptgeschäft konzentrieren können.