128 views 38 secs 0 comments

Berlin weitet Förderung für Balkonkraftwerke aus

In Neues
Oktober 05, 2023

Künftig haben auch Eigentümerinnen und Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum sowie Pächterinnen und Pächter von Klein- und Erholungsgärten die Möglichkeit, einen Zuschuss von 500 Euro für die Anschaffung eines Steckersolargerätes zu beantragen, wie die zuständige Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe bekanntgab. Bisher waren Anträge auf solche Zuschüsse nur von Mieterinnen und Mietern möglich.

Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin umgesetzt. Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey sagte dazu, dass Berlin sich für eine klimaneutrale Stadt einsetze und daher den Ausbau der Solarenergie konsequent vorantreibt. Sie betonte, dass die Unterstützung der Berlinerinnen und Berliner entscheidend sei, um das Ziel der Klimaneutralität in der Stadt vor 2045 zu erreichen. Die Zielmarke sei 25 Prozent Solarstrom „Made in Berlin“ und auf diesem Weg zähle jedes Dach, ob klein oder groß, jeder Balkon und jede Gartenlaube.

Im ersten Halbjahr 2023 wurden bereits 4.863 neue Solaranlagen in Berlin installiert, was mehr ist als im gesamten Vorjahr. Seit Februar wurden etwa 3.000 Zuschüsse für Balkonkraftwerke bewilligt. Im Jahr 2022 wurden 3.700 Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 32,9 Megawatt Peak neu installiert, wodurch der Anteil des Solarstroms in Berlin auf 3,5 Prozent gestiegen ist.