27 views 3 mins 0 comments

605 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in Sachsen komplett am Netz

In Neues
April 09, 2024

In einem beeindruckenden Zeugnis für den Fortschritt der erneuerbaren Energien in Deutschland, und möglicherweise sogar in Europa, hat das Photovoltaik-Kraftwerk in Witznitz bei Leipzig, Sachsen, mit einer Kapazität von 605 Megawatt seine volle Betriebsbereitschaft erreicht. Dieses Projekt, das sich über eine Fläche von etwa 500 Hektar eines ehemaligen Braunkohletagebaus erstreckt, wurde von Hansainvest Real Assets realisiert und ist seit Ende März vollständig am Netz. Die Anlage wird von vielen als das größte zusammenhängende Solarprojekt in Deutschland betrachtet, und der Eigentümer proklamiert sie sogar als das größte in Europa.

Die Entwicklung der Anlage wurde von Move On Energy übernommen, die derzeit noch an der Installation weiterer 45 Megawatt arbeitet, deren Fertigstellung bis zum Sommer 2024 erwartet wird. Die kurze Bauzeit von weniger als zwei Jahren für ein Projekt dieser Größenordnung unterstreicht die Effizienz und das Engagement aller Beteiligten. Der erste Spatenstich erfolgte im Juni 2022, und nun, weniger als zwei Jahre später, wurden etwa 1,1 Millionen Solarmodule installiert.

Neben der beeindruckenden Kapazität des Kraftwerks haben die Projektverantwortlichen auch umfangreiche Maßnahmen zur Integration des Projekts in die Umgebung ergriffen. So wurden neue Rad- und Reitwege mit einer Länge von jeweils 13 Kilometern sowie Ruheplätze für die Gemeinschaft geschaffen. Um das riesige Areal wurden zudem Hecken gepflanzt, um die Anlage harmonisch in die Landschaft einzubinden. Zusätzlich wird eine landwirtschaftliche Parallelnutzung auf einer Testfläche von fünf bis zehn Hektar unter den Solarmodulen erprobt, was die multifunktionale Nutzung solcher Großprojekte demonstriert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Projekts ist der Abschluss eines langfristigen Stromliefervertrags (PPA) zwischen Hansainvest und Shell Energy Europe. Dieser Vertrag deckt die Erzeugung von etwa 600 Megawatt ab und unterstreicht das wirtschaftliche Potenzial und die Nachhaltigkeit von Großprojekten im Bereich der erneuerbaren Energien.

Das Photovoltaik-Kraftwerk in Witznitz setzt nicht nur neue Maßstäbe in Bezug auf die Größe und Leistung von Solaranlagen in Deutschland und Europa, sondern dient auch als leuchtendes Beispiel für die erfolgreiche Rekultivierung und Nachnutzung ehemaliger Braunkohletagebaue. Es zeigt eindrucksvoll, wie ehemals durch den Kohleabbau genutzte Flächen in wertvolle Ressourcen für die Erzeugung erneuerbarer Energie transformiert werden können, und bietet damit eine Vision für eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Zukunft.